FAQ PDF Drucken E-Mail

FAQ ("Frequently Asked Q

uestions"): Häufige Fragen -- und Antworten. Bevor Sie uns per mail oder Telefon fragen, ersuchen wir Sie, zuerst in dieser Liste zu schauen, ob Ihre Frage nicht ohnehin beantwortet wird.

Meta-Frage: Wie entsteht diese "FAQ", wie oft kommen neue Einträge dazu, und wo stehen die neuesten Einträge?

Antwort: Diese Liste entsteht durch häufig gestellte Fragen, die uns von Interessenten oder Benutzern unserer Systeme gestellt werden. Wir versuchen, sie möglichst aktuell zu halten, dh typisch kommen pro Woche einige Einträge hinzu, dh ein Lesen hier kann oft lohnend sein. Um es Ihnen zu ersparen, alle Einträge durchzulesen, werden wie neue Einträge am Anfang der Liste, also oben, anfügen. 

 

 


Frage #34: Gibt es elfKW Motoren auch für 80mm Gabelweite, zb für Falträder?

Antwort: Ja, seit Mai 2012 gibt es solche Motoren. Ihre Gewicht liegt ca 20% unter den 100mm-Getriebemotoren, und die Nennleistung ist auch ca 20% geringer. Man kann sie also mit einem normalen 14A Controller fahren. Allerdings haben Faltrad-Gabeln und Felgen einige Tücken, sodass man einen Einbau gut planen sollte: Manche Gabeln sind auch für 80mm Motoren nicht geeignet, da sie zu schnell schmäler werden - hier müsste also aufgebogen werden. Allerdings sind die Gabeln meist aus Stahl, sodass das bei entsprechendem tech-knowhow evt gewagt werden kann. Ausserdem werden oft unübliche Felgen mit 349mm und 24 oder 28 Speichen verbaut. Genaues Vermessen vor dem Umbau ist unabdingbar. Weitere Hinweise auch unter Technik/Felgen.

 

 


Frage #33: Kann ich elfKW Motoren mit meiner Scheibenbremsen verwenden?

Antwort: elfKW Getriebemotoren haben seit Sept 2009 Standard Scheibenbrems-Aufnahmen (6Loch auf 44mm Kreis), seit Sept 2010 gilt dies auch für Directdrive-Motoren. Ob eine bestimmte Scheibenbremse "passt" ist sehr schwer ohne genaue Masszeichnung von Bremssattel, sowei Gabel bzw Hinterbau zu beantworten. Wir treffen bei den Motoren jedenfalls alle denkbaren Massnahmen, um den Betrieb von Scheibenbremsen problemlos möglich zu machen: Dazu werden zb die Laufräder auf Scheibenbremsen-Seite alle mit den Speichen an der Innenseite des Flansches eingespeicht. Im Hinterrad gilt zudem: 7fach Zahnkränze in 135mm Einbauweite ist mit Scheibenbremse fast immer unprobematisch, 8- und 9-gang kann (muss nicht) in 135mm ein Problem sein. Wichtiger Montagehinweis: Die Schrauben der Scheibenbremse dürfen ab Gehäusekante nur max. 5mm (bis max 7mm) in das Motorinnere ragen, damit sie nicht an der Glocke schleifen. Die Originalschrauben sind 7.5mm lang, abzüglich der Blindscheibe (2.5mm) ragen sie also 5mm ins Innere. Eine typische Scheibenbremse hat 2mm Dicke, also dürfen die Schrauben (falls ohne Distanzstütz montiert) nicht 10mm lang sein, denn 8mm (10-2) können schon zu lang sein!


 

Frage #32: Wie kann ich die Abregelung des Leistungs-Controllers bei 25km/h ein/ausschalten? Gar nicht, denn es gibt keine solche Abregelung. Die Geschwindigkeit wird immer von der Akkuspannung bestimmt: Die Motoren sind so dimensioniert, dass mit normalen Wicklungen die Grenze, bis zu der der Motor unterstützt, unter 30km/h, und somit im Pedelec-legalen Bereich (incl vermutete Toleranz) liegt.

Für den Fall, dass eine explizite Abregelung erwünscht ist, haben unsere Controller die Möglichkeit einer 20km/h Begrenzung, die mittels Verbindung zweier Drähte eingeschaltet werden kann. Dies kann zb interessant sein, wenn man fremde Leute, die nicht so versiert sind, mit dem eigenen Fahrrad fahren lässt.

Weiters kann mit dem mmc-v3 die Geschwindigkeit in 0.1km/h Schritten abgeregelt werden. 


Frage #31: An meinem Gasgriff leuchten alle 3 LEDs gleichzeitig - ist der Gasgriff defekt? Und wozu ist der rote Knopf? Bitte lesen Sie unter Produkte/Gasgriff.


Frage #30: Andere Motoren haben in der Nähe der Nabe einen Stecker. Das erleichtert den Ausbau des Motor-Laufrades bei einer Reifenpanne schon sehr. Gibt es das bei elfKW Motoren auch?

Antwort: Seit Frühjahr 2012 haben auch unsere Motoren so einen Stecker (obwohl wir die Hallsensoren des Motors herausführen, dh 8 Drähte im Stecker unterbringen müssen - statt nur 3, so wie die meisten hallsensorlosen Motoren). Der Stecker ist wasserdicht, und so kompakt, dass er durch die 12er-Mutter gezogen werden kann. Dadurch wird der Laufrad-Ausbau sowie das Einkürzen des Motorkabels sehr erleichtert. Da der Stecker verpresst ist, kann er allerdings nicht zerlegt, und damit auch nicht direkt nachgerüstet werden. 

Wenn zur Nachrüstung eine verdickte Lötstelle inkauf genommen wird (dann ist kein Durchfädeln durch die Mutter mehr möglich, die anderen Vorteile bleiben aber erhalten), ist eine Nachrüstung bestehender Motoren ohne Stecker schon möglich. 

 


 

Frage #29 (7fach Kranz mit 9fach Schaltung): Ich möchte meine 9-Gang Schaltung beibehalten, aber nur einen 7fach Kranz verwenden, damit ich genau mit 135mm Einbauweite auskomme. Funktioniert das? Muss ich den Schalthebel ersetzen? Oder gar die ganze Schaltung? Kann ich mit Ihren Motoren überhaupt 9-fach in 135mm einbauen, oder muss ich aufweiten?

Antwort: Da die Ritzelabstände (Indexierung) verschieden sind, werden sich auf diese Art nicht alle 7 Gänge sauber schalten lassen. Es gibt 3 Möglichkeiten, mit der Situation umzugehen:

  • auf die Gänge verzichten, die sich nicht exakt schalten lassen (kann wirklich eine Lösung sein - manche Leute kommen beim Fahren mit E-Hilfsantrieb mit 2-3 Gängen aus.)
  • im Fahrradfachhandel einen 7-Gang Schalthebel besorgen.
  • einen 9-fach Schraubkranz kaufen (wir haben solche, mit 11 Zähnen+)
Unsere Motoren sind so konstruiert, dass Sie auch mit 9-fach Kränzen in 135mm einbauen können - allerdings kann dann manchmal die Scheibenbremse nicht gleichzeitig ohne Kollision mit dem Bremssattel montiert werden. In manchen Fällen müssen Sie also bei 135mm wählen: 9-fach ohne Scheibenbremse, oder 7-fach mit Scheibenbremse (hängt von der lokalen Situation ab). Genaueres ua unter: Technik/Vorder- oder Hinterrad?

Frage #28 (Drehrichtungsänderung bei 205er directdrive Motor): Ich möchte bei meinen 205er Motor die Drehrichtung ändern, ist das möglich?

Antwort: Normalerweise sollte sich der 205er Motor nach vorne drehen, wenn der Kabelauslass rechts ist. Ein VR-Motor kann darüber hinaus überhaupt "verkehrt" montiert werden (also: Kabel links), auch beim HR Motor geht, wenn die Wicklung selbst umgedreht wird, sodass der Zahnkranz-Adapter rechts bleibt.

Die Drehrichtung zu ändern, ist jedenfalls bei einem 205er Motor immer einfach, es müssen nur 2 Kabelanschlusspaare ausgekreuzt werden:

  • Phasen (dicke Kabel): GRÜN und GELB vertauschen
  • Hallsensoren (dünne): BLAU und GRÜN vertauschen

Anmerkung: Die Drehrichtung unserer Getriebemotoren kann auf diese Art NICHT geändert werden, da der Motor sich dann zwar verkehrt dreht, aber wegen des Freilaufes keine Leistung nach aussen abgeben kann!

 


Frage #27 (boost des 14A Controllers auf 17A beim Anfahren):  den 14A Standard-Leistungs-Controller mit einem 17A/5s-boost auszustatten scheint tatsächlich kurzfristig nicht lösbar, allerdings stellt sich nach unseren Tests ohnehin die Frage, ob sich der Aufwand lohnen würde: Unsere Beschleunigungs-Tests sind leider ernüchternd. Mit vollen 17A anzufahren bringt gegenüber 14A nur 10% bessere Beschleunigung statt der erhofften 25%.

Es scheint so, wenn eine extreme Beschleunigung wirklich wichtig ist, nur folgende Lösungen gibt:

- im Getriebemotor eine langsamere Wicklung zu verbauen (und für den Speed-Ausgleich ggf mit höherer Spannung zu fahren..)
- mit einem HR-directdrive Motor zu fahren und sehr hohen Anfahrströmen von 20-35A. Nicht umsonst verbaut eine gewisse kanadische Firma nur directdrive HR-Motoren :-)

Die 0.6m/s², die beim Anfahren mit 14A ohne jedes kraft-mittreten (!) erreicht werden, sind eigentlich eh schon sehr gut (ca 8m in 5s aus dem Stand, vs. 9m bei 17A), und führen mit einem Vorderradmotor und nicht-perfekter Fahrbahn schon zum leichten durchdrehen des Rades. Man müsste also, um hier noch erheblich besser zu werden, sicher mit Hinterradmotor fahren (oder 2 Motoren, VR+HR).

Update April 2011: Mit dem MMC-v3 ist nun im Grunde jeder beliebige Boost beim Anfahren möglich!


Frage #26 (Standby Schalter an den Standard-Leistungscontrollern (bereits ab Okt 2009)): Ich habe erst kürzlich einen 14A Controller bei euch gekauft, er macht nach dem Anschliessen an die Batterie keinen Mucks, die LEDs am Gasgriff leuchten nicht, es gibt auch keinen sichtbaren Einschaltfunken mehr. Kann es sein dass er kaputt ist?

Antwort: Die neuen Controller haben einen Anschluss für einen "sekundären" Ein/Ausschalter in Form eines 2poligen roten Anschlusskabels, das in einem 2poligen weiblichen JP2.8 Stecker endet. Hier kann entweder ein Schalter zum Ein/Ausschalten (zb vom Lenker) angeschlossen werden, oder die Drähte müssen dauerhaft kurzgeschlossen werden, falls so ein Schalter nicht verwendet wird. Ein etwaiger Schalter muss nicht den vollen Akku-Strom schalten können, es genügen die übichen Schwachstrom-Schalter (zb der Tempohaltknopf).

Der Controller startet erst voll, wenn diese Drähte verbunden sind. Vorher befindet er sich in einer Art Standby-Zustand mit minimalem Stromverbrauch (ca 10mA). Auch der vormals heftige "Einschaltfunken" in der Akkuleitung ist damit zumindest entschärft. Wir arbeiten hier noch an einer weiteren Verbesserung.

 


Frage #25 (Unterschied zwischen Ah und A): Eure Controller ziehen 14-30A Strom, aber eure Akkus haben ja nur 9.5Ah, wie passt das zusammen?

Antwort: die 14A sind ein Mass für dem Stromfluss, die 9.5Ah ein Mass für die Energiemenge, das sind völlig verschiedene Dinge. Einem Akku mit 9.5Ah kann man eine Stunde lang 9.5A Strom entnehmen. Der maximale Strom, den ein Akku verträgt, ist sehr verschieden. Unsere Akkus sind in dieser Hinsicht gut auf unsere Controller abgestimmt, die gezogenen Ströme sind kein Problem.

 


Frage #24 (sensorlose Motoren/Controller): Andere Bausatzverkäufer verkaufen "Motor mit neuester Sensorlos-Technik". Wieso verwendet elfKW noch immer so altmodische Motoren mit Hallsensoren, wo man zusätzlich 5 Kabeln braucht, und die ausserdem noch kaputt werden können?

Antwort: Jeder uns bekannte sog. Brushless-DC-Motor kann mit oder ohne Hallsensoren gesteuert werden. Diese "moderne Technologie" sitzt also mitnichten im Motor selbst, sondern es braucht nur ein anderer Controller (eben für hallsensorfreien Betrieb) verwendet werden. Wir haben auch solche "sensorlosen" Controller im Programm, empfehlen aber deren Betrieb nur im Notfall (zb falls die Hallsensoren defekt sind und keine Möglichkeit zur Reparatur besteht), da Anfahrverhalten, Bergfahrverhalten, und Wirkungsgrad des Motors erheblich schlechter sind als mit hallsensorgesteuerten Controllern (insb unter grosser Last).


Frage #23 (Einschaltfunken): Beim Anstecken des Controllers an den Akku gibt es einen grauenhaften Funken. Ist der Controller defekt?

Antwort: Dieser Funken ist (leider) normal und eher ein Zeichen, dass der Controller funktioniert. Diesen Funken überleben stabile Schalter lange (am allerbesten wohl die billigen Leitungsschalter aus dem Bauhaus), sowie stabile Stecker (zb Powerpole). Auch "Softstart" ist eine Lösung (zb mit MM-Controller, gibt aber auch externe Lösungen), bei der der Funken elektronisch "aufgefangen" wird. 


Frage #22 ("Fehlzündungen" des Pedalsensors): Wenn ich mit dem Pedelec-Sensor fahre, dreht der Motor manchmal für Sekunden sehr hoch und macht dabei eigenartige Geräusche, so als ob er ausser Kontrolle wäre. Kurz später ist wieder alles normal. Auf meinem Messgerät sehe ich dabei Spitzenströme grösser als 14A. Bin ich allein mit diesem Effekt? Ist das gefährlich? Was ist der Grund? Hilft es, den Controller oder Pedelec-Sensor zu tauschen?

Antwort: Ca 1% aller Benutzer berichten von diesem Effekt. Er hängt offenbar mit induktiven Einstreuungen in die Pedelec-Sensor-Leitungen zusammen, ein Tausch von Controller oder Sensor bringt daher nichts. Abgesehen von einer möglichen Neuverlegung der Leitungen, hat ein Benutzer folgende Lösung gefunden: "ich konnte die kurzen Fehlfunktionen des Pedalsensors mit Einfügen eines R/C-Gliedes in die +5V Versorgungsleitung des Pedalsensors beheben. R=100 Ohm, C=1uF."


Frage #21 (einfache Serienschaltung von Pedalsensor und Gasgriff): Kann man den Daumenregler einfach in Serie mit dem Pedalsensor schalten, so dass der Pedalsensor nur soviel Strom freigeben kann, wie der Daumenregler vorgibt?

Antwort: Dzt kann man Daumenregler und Pedelec-Sensor zwar gleichzeitig an den normalen Motor-Controller anschliessen, es gewinnt aber der jeweils "schnellere" (dh es ist eine Art Parallel-Betrieb), dh bei nicht-treten und Vollgas läuft der Motor dann auf Vollgas -- dies ist gemäss EN15194 ein nicht erlaubter Betriebszustand für ein Pedelec (zumindest in Deutschland). Nur in Verbindung mit dem MM-Controller ist beim gleichzeitigen Anschliessen von Pedalsensor und Gasgriff ein legaler Betrieb nach der Pedelec-Norm möglich (Gasgriff und Pedalsensor arbeiten "seriell").


 

Frage #20 (Motor im Generatorbetrieb): Wenn ich den Motor verkehrt drehe, leuchten die LEDs am Daumengasgriff, und er macht so ein komisches Geräusch. Ist das normal?

Antwort: Der Motor hat nur in Vorwärtsrichtung einen Freilauf, wenn Sie ihn verkehrt drehen, geht die Drehbewegung direkt in den Motor, der dann als Generator arbeitet, daher leuchten auch die LEDs. Auch das Geräusch kann recht heftig sein, weil der Getriebemotor ja ein Schnellläufer ist, und sie ihn über das Getriebe schnell in Bewegung versetzen. Das ist also alles ganz normal :-)


Frage #19 (Tempohaltefunktion, Cruise-function): Was darf man sich unter der angebotenen Tempohalte-Funktion ("cruise-function") vorstellen?

Antwort: Die "Tempohaltefunktion" (englisch: "cruise function") arbeitet ähnlich wie das vom Auto her bekannt ist: Ein bestimmtes Tempo wird fix eingestellt und bleibt ohne weiteres drücken des Gaspedals erhalten, solange bis der "Tempomat" wieder abgeschaltet wird (üblicherweise durch Betätigen der Bremse, etc). Genaugenommen wird bei unserem Tempohalter nicht das Tempo konstant gehalten (dh beim Bergauffahren geht das Tempo zurück), sondern die Gasgriffstellung wird einfach in einer bestimmten Stellung elektronisch "eingefroren" (selbe Wirkung als ob mechanisch die Rückholfeder entfernt wäre).


Frage #18 (MMC/Zusammenarbeit mit Fremdmotoren): Wird der MM-Controller auch mit andern Motoren funktionieren als mit elfKW Motoren?

Antwort: Der MMC kommuniziert sowohl mit dem eigentlichen Motor-Controller als auch mit dem Motor selbst (sowie mit dem Pedelec-Sensor, und dem Gasgriff). Der MMC-v2 funktioniert nur mit unseren Motoren. Der MMC-v3 funktioniert mit allen Motoren, deren Gasgriffeingang einigermassen auf 5V analog abgestimmt ist (genau Einstellung des Levels per Software möglich).


Frage #17 (Zusammenspiel von Pedelec-Sensor und Motor): Ich habe einen anderen Motor, allerdings ist da kein Pedelec-Sensor dabei. Passt für den Ihr Pedelec-Sensor?

Antwort: Für die korrekte Funktion des Pedelec-Sensors ist nicht der Motor entscheidend, sondern das korrekte Zusammenspiel mit dem Controller. Im übrigen gibt es, abgesehen von der Stecker-Problematik, bei den Pedelec-Sensoren einige grundsätzliche Unterschiede, sodass immer nur der Sensor zusammen mit dem Controller gekauft werden sollte.


Frage #16 (nicht benötigte Teil des Sets): Ich hätte gerne Ihr Selbstumbau-Set, brauche aber die Sensorscheibe nicht. Wieviel kann ich mir im Preis abziehen?

Antwort: Unsere Set-Preise sind knapp kalkuliert, für das "Weglassen" einzelner Teile können wir daher keinen Nachlass anbieten. Falls Sie nur den Motor allein benötigen, gibt es hiefür einen eigenen, gegenüber dem reduzierten Preis (siehe Preisliste).


Frage #15 (unerfüllbare Anforderungen an ein Pedelec): Ich möchte mit meinem Fahrrad samt Anhänger (nur 50kg) eine 16% Steigung (Schotterstrasse) auf 7km Länge hinauffahren. Welchen Motor soll ich dazu verwenden?

Antwort: Sie stellen an ein Pedelec eine nicht erfüllbare Anforderung. Bitte lesen Sie sich in der Problematik der Leistungsberechnung ein, Sie können auf dieser Seite in einen online-Rechner selbst Werte eingeben, um so ein Gefühl dafür zu bekommen, was ein Pedelec leisten kann und was nicht.


Frage #14 (MMC und MC): Wenn ich den MM-Controller kaufe, wozu brauche ich dann noch den normalen Motor-Controller?

Antwort: Grundsätzlich ist der MMC ein zusätzliches Gerät (Vorstufencontroller), dh er wird zusätzlich zum "normalen" (Leistungs-)Controller eingebaut und mit diesem verbunden. Die integrierte Variante des MMC (MMCi) beinhaltet schon einen Motor-Controller.

Frage #13 (Controller in der Packtasche): Ich habe den Controller gleich beim Akku in meiner Packtasche verstaut. Wenn ich lange bergauf fahre, merke ich immer, dass die Leistung nachlässt. Wenn ich dann eine Pause mache, geht es nachher wieder besser. Erholt sich der Akku so schnell?

Antwort: Höchstwahrscheinlich ist hier nicht der Akku "schuld", sondern die Tatsache, dass der Controller in der Packtasche zu heiss wird. Unsere Controller sind "eigensicher", dh sie überwachen ihre eigene Temperatur, und schalten bei zu hoher Temperatur in der Leistung zurück, um sich selbst zu schützen. Sie können diesen Effekt vermeiden, indem Sie den Controller ausserhalb der Packtasche anbringen, er wird dort durch den Fahrtwind zuverlässig gekühlt. Eine Möglichkeit ist zb die Montage in einem umgedrehten U-Blech zwischen Gepäckträger und hinterem Kotschützer, aber viele andere Orte sind möglich.


Frage #12 (buon giorno): buon giorno mi chiamo xy da italia. vorrei aquistare da voi il kit posterire completo di cerchio 26". come devo fare? e il costo totale con spedizione in italia grazie

Dies ist eine automatische Übersetzung: Guten Morgen, mein Name ist xy aus italien ich würde das Kit kaufen, um Sie zu einem späteren Zeitpunkt Kreis 26 " wie kann ich? und die Gesamtkosten für den Versand in Italien Danke

Antwort: Pls communicate in english with us, our knowledge of the italian language is too poor for precise communication. Thank you.


Frage #11 (Bestellanfrage statt Bestellung): Warum ist bei elfKW eine Bestellung erst mal eine "Bestellanfrage" und man bekommt nach der Bestellung ein mail mit Rückfragen?

Antwort: Der wichtigste Moment für uns ist nicht der, wenn Sie das Geld überwiesen haben, sondern wenn wir ein mail von Ihnen bekommen, dass Sie zufrieden sind. Wir meinen, dass das Umrüsten eines Fahrrades mit Elektrohilfsantrieb eine beratungsintensive Tätigkeit ist. Daher legen wir auf eine persönliche Kontaktaufnahme vor dem Kauf grossen Wert, zumindest in Form eines emails, nehmen uns aber auch schon mal eine Stunde am Telefon Zeit, wenn nötig -- bitte nur dann :-). Die Erfahrung hat gezeigt, dass auch bei guter Pflege des Inhaltes der Webseite die Wahrscheinlichkeit von Reklamationen durch vermeintliche Fehlinformationen grösser ist, wenn einfach nur anonym per shop ohne jede Rückfrage bestellt wird, als wenn es zumindest eine minimalistische Form der Kontaktaufnahme vor dem Kauf gibt. Sie können uns aber unter "Anmerkungen" durchaus gerne mitteilen, dass Sie ohnehin schon alles wissen, und keine Rückfragen wünschen. Wir freuen uns über die gewonnene Zeit und werden auch das respektieren.


Frage #10 (ausgedruckte Anleitung): Warum fehlt bei den Controllern eine ausgedruckte Verkabelungsanleitung?

Antwort: Unter Umbauanleitung gibt es online eine Anleitung, die auch eine Beschreibung der Verkabelung des Controllers beinhaltet. Wenn Sie über keinen Internet-Anschluss verfügen, teilen Sie uns dies bitte vor dem Kauf mit, sodass wir Ihnen diese Anleitung ausgedruckt beilegen können. Im übrigen meinen wir, dass ein Umbau ohne Internet-Anschluss nur in Ausnahmefällen erwogen werden sollte, da eine Fülle von Informationen zum Thema Umbau überhaupt nur mehr über das Internet zugänglich ist, gedruckte Informationen dazu gibt es praktisch nicht.


Frage #9 (rostender Stahl): Warum sind die Drehmomentstützen aus rostendem Stahl?

Antwort: Wir geben Ihnen mit den Drehmomentstützen ohne Aufpreis einen sehr effizienten Zusatzteil zu den Bausätzen, den Sie bei anderen Bausätzen vermutlich vergeblich suchen werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es sich um keine Nirosta-Version handelt, diese hätte 4x soviel gekostet wie die Werkzeugstahl-Version. Sie können Rost an der Stütze durch Einfetten oder Einölen vermeiden, auch Lackieren hilft zuverlässig. Wenn Sie das nicht machen, wird sich zwar Flugrost ansetzen, aber auch der ist für die Funktion der Stütze ohne Bedeutung. Ein ernsthafter Rostvorgang konnte bei den von uns verbauten Stützen auch im rauen Wintervekehr mit viel Salz nicht beobachtet werden.


Frage #8 (Bafang oder NC?): Sind die Motoren Bafang-Motoren, oder NC-Motoren?

Antwort: Die Komponenten für unsere Motoren werden bei einem anderen grossen chinesischen Motoren-Hersteller gefertigt. 


Frage #7: Warum gibt es bei elfKW keine 154er Motoren, wie den bekannten NC154?

Antwort: 154er Motoren sind ein Auslaufmodell in China, für die seit Jahren keine Teile mehr produziert werden, die Nachfolger sind die wesentlich robusteren und drehmomentstärkeren 205er Motoren.


Frage #6: Ist es möglich, einen bestehenden Motor in einer abgeänderten Variante zu beziehen, zb für 24V oder mit einer stärkeren oder längeren Welle?

Antwort: Das ist prinzipiell als Teil unserer "custom design" Produkte möglich. Abhängig von der gewünschten Änderung kann der Zeit- und Geldaufwand hiefür geringfügig oder erheblich sein. 


Frage #5 (Rekuperation): Warum verkauft elfKW keine rekuperierenden (energierückgewinnenden) Controller?

Antwort: Die Idee der Rekuperation kommt aus dem Automobilbau, wo typisch die 100-fache Energiemenge wie beim Radfahren bewegt wird, und dementsprechend die Einsparung durch Rekuperation erheblich ist (typisch 30%). Die mögliche Energierückgewinnung durch Rekuperation liegt bei Fahrrädern im Bereich von 0..3%, dh bei typischen Energiekosten pro Jahr von ca 6€ für 3.000km geht es um eine Ersparnis von ca 0.20€ pro Jahr. Demgegenüber steht die nicht unerhebliche Gefahr, das der wertvolle Akku als meist teuerste Komponente im System beim nicht optimal funktionierendem Rekuperieren irreversibel geschädigt wird. Schon allein aus diesem Grund empfehlen wir unseren Kunden, nur dann rekuperierende Systeme zu verwenden, wenn Sie ganz genau wissen, was sie tun, und insb. mit Gewährleistungsansprüchen an kaputten Akkus in diesem Fall nicht zu uns zu kommen.


Frage #4 (Scheibenbremsen): Verkauft elfKW Motoren mit Scheibenbremsen?

Antwort: Ab November 2009 gibt es auch bei uns Getriebemotoren mit Scheibenbremsen-Adapter, seit Frühjahr 2010 gibt es auch bei directdrive 205-er Motoren Scheibenbremsen.


Frage #3: Gibt es bei elfKW 8- und 9-fach Schraubkränze?

Antwort: Schon seit November 2009 gibt es bei elfKW auch solche Schraubkränze, und zwar solche ab 11 Zähnen, da wir der Meinung sind, wenn schon viele Gänge, dann ist die Notwendigkeit dazu mit E-Motoren eher im oberen Geschwindigkeitsbereich gegeben. Wir sind weiterhin der Meinung, dass solche Schraubkränze für den Betrieb in Elektrofahrrädern eigentlich "overkill" sind, sehen aber, dass viele Kunden ihre Fahrräder bereits mit solchen Kränzen ausgerüstet haben, und bei der Konvertierung nicht die Schaltung ändern möchten, und das verstehen wir.


 

Frage #2: Ich habe eine Federgabel, kann ich da einen Vorderradmotor einbauen?

Antwort: Federgabeln und Elektromotoren harmonieren aus veschiedenen Gründen nicht besonders. Die Gabel ist ohnehin schon schwer, wird durch den Motor noch schwerer, und ist zudem niemals so stabil wie eine gute Starrgabel. Wir empfehlen, falls eine Motorisierung im Vorderrad durchgeführt werden soll, die Federgabel durch eine Stahl-Starrgabel zu ersetzen, und den Komfortverlust durch einen Ballonfreifen auszugleichen. Wenn Sie dennoch selbst eine Umrüstung in einer Federgabel durchführen wollen, tun Sie dies nur wenn Sie genau wissen was Sie tun, und überprüfen Sie die Gabel wenigstens regelmässig auf etwaige Auffälligkeiten.

 



Frage #1: Ich habe einen teuren 24V-Akku, den ich weiter verwenden möchte: Gibt es die elfKW-Motoren auch als 24V-Version?

Antwort: Unsere Motoren können zwar grundsätzlich mit 24V betrieben werden, allerdings haben wir keine passenden Controller für diese Spannung. Grundsätzlich setzt sich im Elektrofahrrad-Bereich immer stärker 36 und 48V Systeme durch - 24V ist nicht mehr üblich